Jetzt Grafschafter Momente genießen, mit dem Grafschafter Kräuterwacholder. Freunde wissen, was gut ist!

Der Grafschafter Kräuterwacholder

Ein echter Grafschafter,
ein echter Sasse.

Erlebe einen Geschmack, der dich begeistert – völlig neu für einen Kräuterwacholder und einzigartig in der Komposition. Die aufwendige Verarbeitung erlesener Zutaten aus der Region Bentheim gibt dem Grafschafter Kräuterwacholder diese unglaubliche Note: samtig mit angenehmem Kräuterduft und würzig-mildem Aroma.

Da werden auch deine Freunde staunen. Genießt gemeinsam einen unvergesslichen Grafschafter Moment und teilt uns eure schönsten Eindrücke mit. Durch die Teilnahme an unserer Fotoaktion kannst du einen Destillateurkurs für dich und deine Freunde gewinnen.

Neben dem Destillateurkurs bietet die Feinbrennerei Sasse in Schöppingen auch Führungen und Besichtigungen an, bei denen ihr weitere Produkte wie den Lagerkorn und den Münsterländer Aperitif kennenlernen könnt.

Grafschaft Bentheim

Als 100% regionales Produkt setzt der Grafschafter Kräuterwacholder auf die Tradition und landschaftliche Vielfalt der Grafschaft Bentheim. Der Verkauf des Produktes kommt obendrein wieder der Region zugute. In einen eigens gegründeten Fonds zur Pflege der Wacholderheiden zahlt die Feinbrennerei Sasse jährlich eine Spende aus dem Verkauf des Kräuterwacholders ein. Aus der Region – für die Region. Sie wird häufig als die größte und schönste Burganlage Norddeutschlands bezeichnet und steht als Wahrzeichen für Stadt und Grafschaft Bentheim. Der leicht rötliche Bentheimer Sandstein ist typisch für die Grafschaft und wird seit über 800 Jahren hier gebrochen. Da er im 17. und 18. Jahrhundert die wichtigste Einnahmequelle war, nennen ihn viele auch das „Gold“ der Stadt. Die Vechte ist für die Grafschaft Bentheim prägent. Früher diente der Fluss als wichtiger Verkehrsweg für den Transport des Bentheimer Sandsteins. Heute ist die Vechte von hoher Bedeutung für die Landschaft und zahlreiche Freizeitaktivitäten. „Ohne Schafe keine Wacholderheide.“ heißt es wohl nicht zu unrecht. Ca. 150 Schafe und ihre Schäfer halten die Landschaft in der Wacholderheide sauber. Nur so ist es möglich, dass jeden Herbst die Wacholderbeeren für den Grafschafter Kräuterwacholder sorgsam per Hand geerntet werden können.

Der Herstellungsprozess

Qualität braucht beste Zutaten, Sachverstand und das Gefühl für die richtige Mischung. Nur so gelingt ein einzigartiges Produkt wie der Grafschafter Kräuterwacholder. Wir verwenden ausschließlich beste Zutaten aus der Region, wie die Wacholderbeeren, den Weizen oder das frische Quellwasser. Wir sind der Meinung, das Ergebnis rechtfertigt die aufwendige Verarbeitung. Urteile selbst. Wacholderbeeren werden mazeriert und anschließend abgeseiht. Mazerat wird destilliert. Ausgewählte Kräuter werden hinzugegeben. Extrakt wird nach 24 Stunden abgezogen. Kräutermazerat, Weizenfeindestillat und frisches Quellwasser werden zusammengestellt

Fotowettbewerb

Einen Tag lang in die Kunst des Feinbrennens eintauchen und sich selbst als Brennmeister versuchen – das macht unseren Destillateurkurs zum Erlebnis! Ihr erlebt, wie der Dampfkessel angeheizt, Weizen und Malz gemahlen, die Maische bereitet und das erste Mal gebrannt wird. Anschließend werdet ihr aus dem Rohbrand den Feinbrand destillieren und aus dem gewonnenen Feindestillat euren eigenen Grafschafter Kräuterwacholder herstellen.

Die Wacholderheide im Naturschutzgebiet Tillenberge erinnert an die früher in der Region übliche Heidelandschaft. Ein eigens geschaffenes Naturschutzprojekt, das durch die Brennerei Sasse gefördert wird, setzt sich für die Pflege dieser einzigartigen Landschaft ein. Dazu gehören auch die Schäfer mit ihren Schafherden.

Glasflasche

Grafschafter